Die Zahl der Arbeitslosen in Sachsen-Anhalt ist von 79.771 im März auf 87.897 im April, also um 8.126 gestiegen. Die Quote liegt also bei 7,8 % aktuell. 20.100 Firmen mussten Kurzarbeit für insgesamt 190.300 Mitarbeiter anmelden. das entspricht knapp einem Viertel der Beschäftigten im Lande. 11% davon aus dem Einzelhandel und 11% aus der Gastronomie.

In Halle liegt die Arbeitslosenquote aktuell bei 9,2%. Arbeitslos gemeldet sind in Halle mit Stand April 10.720 Personen. Das sind 1.092 Personen, also 10% mehr als noch im März.

In Sachsen-Anhalt generell und in Halle im Speziellen werden nun die katastrophalen, wirtschaftlichen Folgen des Shutdowns offenbar. In der gestrigen Stadtratssitzung von Halle war dies aber für fast alle Parteien kein Thema. Wir, die AfD beantragten in einem Eilantrag Hilfen für Gastronomen und Einzelhandel. Dies wurde jedoch abgelehnt. Stattdessen gab es eine Mehrheit durch SPD, Linke, Grüne, MitBürger aber auch CDU, FDP und HauptsacheHalle dafür, dass Vereinen 1,6 Mill. Euro zur Verfügung gestellt wird. An der Prioritätensetzung der anderen Fraktionen im Stadtrat muss, angesichts der oben genannten Zahlen, ernsthaft gezweifelt werden. Offensichtlich haben diese vollkommen vergessen, wer die ganzen Wohltaten erarbeiten muss, die hier verteilt werden sollen.

Zahl der Kurzarbeiter und Arbeitslosen in Sachsen Anhalt steigt massiv – Vereinsfinanzierung ist aber offenbar wichtiger