Am Sonnabend, den 15.02.2020 rief der Mieterrat um 9:00 Uhr zum Aufräumen im Südpark auf. Dabei wurden etliche Müllsäcke gefüllt. Bis tief in die Büsche wurde dabei gegangen, um die Unmengen an Müll aus der Natur zu entfernen. Vieles davon lag augenscheinlich schon seit vielen Jahren dort.

Dieser Aktion schloss sich auch die Initiative für Halle an. In dieser losen Bürgerinitiative sind auch Mitglieder des AfD Kreisverbandes aktiv. Seit Mitte 2019 treffen sich die heimatbewussten Bürger an Wochenenden, um besonders verschmutzte bzw. zugemüllte Flächen in verschiedenen Stadtteilen zu säubern. Somit war es nur logisch, dass sich die Initiative für Halle dem Aufruf des Mieterrates anschloss.

Anwesend waren auch Vertreter der Presse. So war neben der Mitteldeutschen Zeitung und dubisthalle.de auch ein Kamerateam des MDR und interviewte die Teilnehmer dieser Aktion. So wurden unter anderem auch Teilnehmer der Initiative für Halle befragt. Als dieser Beitrag jedoch am gleichen Abend im MDR ausgestrahlt wurde war keines der mit der AfD-nahen Initiative geführten Interviews dabei. Es scheint so, als ob eine positive Berichterstattung oder auch nur positive Erwähnung einer AfD-nahen Initiative nicht kompatibel mit der politischen Agenda des MDR ist. Auch die MZ sparte uns in der Berichterstattung komplett aus.

Doch die Initiative für Halle lässt sich davon nicht beirren und wird weiterhin den Kampf gegen die Vermüllung und Verwahrlosung von Stadtteilen antreten.

Totgeschwiegene leben länger