Gegen anderslautende Behauptungen in der Presse und im öffentlich rechtlichen Rundfunk ist die Position der AfD bezüglich äußerst homogen und konsistent. Als Partei der Bürger- und Grundrechte vertreten wir entschlossen den Standpunkt, dass hier jeder Bürger nach gewissenhafter Abwägung seines zu erwartenden Nutzens und seiner Risiken und Bedenken eine Entscheidung treffen sollte.

Auch sehen wir die quasi Einschränkung der Grundrechte mit Hilfe des Infektionsschutzgesetzes und in diesem Zusammenhang erlassenen Verordnungen äußerst kritisch.

Damit stehen wir in der Gesellschaft nicht allein. Entgegen faktenfreier anderslautender Behauptungen vereint diese Kritik alle politischen Lager, alle gesellschaftlichen Schichten und insbesondere aus der bürgerlichen Mitte wird gegen diese als willkürlich empfundenen Maßnahmen lautstark im gesamten Land demonstriert.

So auch gestern, am Montag den 13.12.2021, bei uns, in Halle.

Hier versammelten sich vor der Moritzkirche gegen 18 Uhr ca. 1.000 Teilnehmer friedlich zu einer dort wöchentlich stattfindenden Demonstration.

Sie alle haben ihren ganzen Mut zusammen genommen, um entschlossen für unser aller Grundrechte und gegen einschränkenden Maßnahmen aufzustehen.

Insbesondere richtet sich der Protest gegen die am Freitag von Bundestag- und Bundesrat beschlossenen, ab März 2022 geltenden einrichtungsbezogenenen Impfpflicht für Kliniken, Pflegeheime und besondere Einrichtungen.

Neben der von der Bewegung Halle hier organisierten friedlichen Demonstration, fanden in Sachsen-Anhalt zahlreiche weitere Protestveranstaltungen statt. So versammelten sich zeitgleich ca. 3.500 Menschen in Magdeburg, 1.200 in Halberstadt und 600 in Aschersleben. An vielen anderen Orten fanden weitere Demonstration statt.

Man kann die Regierenden und ihre „Berichterstatter“ nur davor warnen, diese Menschen und ihr Anliegen zu diskreditieren und zu verunglimpfen.

Es ist damit zu rechnen, dass die Menschen so schnell nicht davon ablassen werden, ihr Anliegen auf die Straße zu tragen.

Den Geist, den der neue Bundeskanzler Scholz mit der Aussage, es gäbe bei der Bekämpfung der Pandemie keine roten Linien mehr, aus der Flasche gelassen hat, bekommt dieser nie wieder hinein.

Da kann sich dieser noch so eilfertig behauptend, er sei auch der Kanzler der Ungeimpften, gerieren. Allein es wird ihm von diesen vermutlich wohl niemand mehr glauben und schon gar nicht folgen!

Vermehrt Demonstrationen in Halle gegen die Corona-Impfpflicht und für die Grundrechte

VERANSTALTUNGEN

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.