Quelle: Donatus Schmidt
Kein kostenloses Schülerticket für Halle - musste man am 06.11.2018 in der MZ lesen. Für unsere Kinder ist wieder einmal kein Geld da. Offensichtlich sind die Steuergelder schon anderweitig verplant.  Dem Stadtrat liegt eine Resolution vor, in der die Stadt Halle zur zusätzlichen Aufnahme von noch mehr Zuwanderern verpflichtet wird. Zusätzlich zu dem ohnehin bestehenden, unausweichlichen Kontingent, sollen freiwillig weitere Asylbewerber, von Schleppern übers Mittelmeer gebracht, in Halle aufgenommen werden. Hier soll offenbar dem UN-Migrationspakt in vorauseilendem Gehorsam entsprochen werden. So fordern es die Stadtratfraktionen DIE LINKE, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und MitBÜRGER für Halle - NEUES FORUM.  Dies allerdings ist für uns Hallenser nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was uns erwartet; wenn die Bundesregierung den UN-Migrationspakt nach seiner Unterzeichnung im Dezember ratifiziert. Der Überbietungswettbewerb der Asylromantiker wird weitere, noch groteskere Formen annehmen. So wird dann jedem Einreisewilligen ein bedingungsloser Grenzübertritt ermöglicht. Migranten spricht man vollumfängliche Rechte zu; Pflichten werden nicht benannt!  Die großen Vorteilsnehmer des Paktes sind hierbei nicht, wie suggeriert, Kriegsflüchtlinge, denn nur ein Bruchteil von Menschen aus tatsächlichen Kriegsgebieten macht sich auf die Reise. Sondern vielmehr Migranten, die sich eine bessere wirtschaftliche Situation erhoffen. Dies wird in Deutschland und somit auch in Halle zu einem sozialen Ungleichgewicht führen und die Bevölkerungsstruktur nachteilig verändern.  Kein Schülerticket für Halle – aber Sozialleistungen für die ganze Welt, vollumfängliche Rechte für Migranten – Pflichten nur für die Einheimischen.   Betrachten wir Beispiele aus der Geschichte: Wir alle kennen die Indianer –leider nur aus Bilderbüchern. Für sie ging das Experiment Zuwanderung nicht gut aus. Das römische Reich hatte über Jahrhunderte mit seiner Kultur die Vormachtstellung in der antiken Welt, bis die einstige Welthauptstadt, durch Zuwanderung, inneren Zerfall & verfehlte Politik, die nur dem Wohlstand der Obrigkeit diente, dem Untergang geweiht war. Wir, die AfD Fraktion sagen NEIN. Wir lehnen diese Beschlussvorlage der Stadtratfraktionen DIE LINKE, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und MitBÜRGER für Halle - NEUES FORUM entschieden ab und fordern außerdem einen Volksentscheid zu dieser bedeutsamen Frage, als Instrument der direkten Demokratie.  
 
Kein kostenloses Schülerticket – Wiegand-Vorschlag abgeschmettert