In den letzten Tagen waren verstörende Bilder, nicht nur auf dem halleschen Marktplatz, sondern überall in der Republik zu beobachten. Jugendliche, in der Mehrzahl nicht Farbige, knieten sich vor einer Gruppe Schwarzer auf Kommando hin oder legten sich gar flach auf den Boden. „Black Lives Matter“ war das Motto dieser Veranstaltung. Vermummte Antifa-Anhänger, erkennbar an zur Schau gestellten Fahnen und Emblemen. Einer Organisation übrigens bei der sich inzwischen viele zu Recht fragen, ob diese so eine Art verbeamtete RAF sei, die mit Staatsknete versorgt und von der Regierung unbehelligt Anschläge gegen Andersdenkende verüben und diese terrorisieren soll.
Hier bei uns in Halle wurde in der Menge auch die Fahne der Kommunistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) gesichtet. In mehreren Ländern Europas waren ähnliche Bilder zu sehen. In einigen Städten verliefen diese Proteste allerdings nicht so glimpflich wie in Halle. Gewalt, Plünderungen und mutwillige Zerstörung, verübt von marodierenden Banden junger Leute aller Colour. Dazwischen immer wieder kommunistische Symbole und vor allem immer wieder das Emblem der Antifa. Zweifellos das Symbol der Faschisten des 21. Jahrhunderts.

Auf der Webseite von „Welt“ war heute zu lesen, dass von mehr als 100 Antifa-Gruppierungen in Deutschland, 47 Gruppierungen „im Visier des Verfassungsschutzes“ stehen (Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus209172941/Verfassungsschutz-Mindestens-47-Antifa-Gruppen-im-Visier.html). Überraschend ehrlich ist da die Bildunterschrift: „Die linksradikale Antifa kämpft gegen einen von ihr selbst definierten ‚Faschismus‘“, frei nach dem Motto: „Wer Faschist ist und wer nicht, bestimmen wir.“ Und dann wird verunglimpft, was das Zeug hält und zwar auf alle, die eine abweichende Einstellung vertreten. Ganz klar faschistisch ist diese Intoleranz gegenüber anderen Meinungen und vor allem die Tatsache, dass sich nicht am Grundgesetz sondern selbst definierten Linien orientiert und Gewalt und Terror gegen Andersdenkende verübt wird.

Meist handelt es sich bei diesen Linksextremisten um sehr junge Menschen, die bekanntlich leicht zu indoktrinieren sind. Zu allen Zeiten und in jeder Diktatur – vor allem in den roten vor und nach 1945, bediente man sich stets der beeinflussbaren Jugend, um gegen Andersdenkende vorzugehen, sogar gegen die eigenen Eltern. Man denke dabei an Mao Zedong´s Kulturrevolution von 1966 bis 1976, bei der Millionen Menschen ermordet, ja, zum Teil grausam von jungen Menschen zu Tode gefoltert wurden.

Dass bereits eine gesellschaftliche Transformation, hin zum linken Gesinnungsstaat stattfindet, ist unter anderem daran zu erkennen, dass es zwar ganz selbstverständlich und offen mit Steuergeldern finanzierte Vereine gegen das politische Meinungsspektrum „Rechts“ gibt, linksextremistische Terrorbande, wie die Antifa, aber völlig unbehelligt ihr Unwesen im Land und viel zu oft auch weltweit treiben. Zweifelsfrei ist jede Form von Extremismus für eine offene und freie Gesellschaft schädlich. Er stellt sogar eine konkrete Gefahr für die Demokratie dar. Daher ist es unzweifelhaft dringend notwendig, dagegen vorzugehen. Aber alles was den Diskurs innerhalb des vom Grundgesetz definierten politischen Spektrums führt ist eben legaler Bestandteil der demokratischen Auseinandersetzung und dessen Bekämpfung der Beginn einer diktatorischen Gesellschaft durch Lenkung des Meinungsspektrums, also durch das Festlegen des Sag- und Denkbaren. Jeder, der davon abweicht, ist jetzt Nazi oder wird mit ähnlich ausgrenzenden Begriffen gesellschaftlich verächtlich gemacht. Dieses Narrativ wird forciert durch ein Netzwerk aus Gesinnungsgenossen, überall da, wo Meinung gebildet wird: in den Medien, an Schulen und Universitäten.

Heute sind wir von der AfD es, die man am liebsten des Landes verweisen oder in Lager sperren möchte, morgen vielleicht schon die Kollegen von CDU/CSU oder die Freien Wähler.

Es wird Zeit die Scheuklappen abzulegen und sich der unbequemen Tatsache zu stellen, dass hier ganz offensichtlich die Linke weltweit ihr Unwesen treibt, das Ziel verfolgt eine neue Diktatur und Weltordnung zu etablieren.
Es ist Zeit zu handeln und vor allem die Finanzierung solcher Strukturen sofort zu beenden, sich nicht länger manipulieren zu lassen und den Wolf im Schafspelz zu erkennen, bevor er sein todbringendes Werk vollendet hat.

Patrioten aller Länder vereinigt und wehrt euch!

Antifa und linke Terrorzellen: Wer steckt hinter den sogenannten Rassenunruhen?